EMMA

Rücken2005b_sw-1

Hallo erstmal, schön, dass Du hier bist. In diesem Blog will ich als 48jährige, ziemlich attraktive, kluge und witzige Frau mal einen etwas breiteren Ansatz an Themen fokussieren als in meinem 5-2-diet.de Blog.

Dort hatte ich nach einer nicht gänzlich unbeeindruckenden Asienreise 2013 den Plan gefasst, in meinem Leben das Steuer in Richtung Glück zu lenken, angefangen mit dem kleinen aber deutlich sichtbaren Schrittchen: meinem Übergewicht.

Hätte ich gewusst, an welcher Büchse der Pandorra ich da gerührt habe…

Inzwischen habe ich eine lebensgefährliche Krise mit Burnout und Depression überlebt. Und ja, das ändert den Blickwinkel auf das Leben doch ein wenig.

Schau, schau, die Optik scheint nicht alles zu sein, was für ein glückliches Leben wichtig ist. Klar, einige wußten das vielleicht schon. Ich ja eigentlich auch. Also theoretisch. Aber irgendwie war mir die praktische Umsetzung nicht ganz klar. So ist es doch oft, natürlich ist mir klar, dass ich in einem der reichsten Länder der Erde lebe und als weiße, privilegierte Frau glücklich sein sollte. Dieses theorethische Wissen half mir jedoch garnicht, als ich weinend auf meiner Couch lag, nicht mehr schlafen konnte, keine Kraft mehr hatte um die einfachsten Dinge wie Zähneputzen zu tun, geschweige denn mir Hilfe zu holen.

Hier möchte ich mit Euch deshalb alles teilen, was einem körperlich, seelisch, emotional usw. helfen kann, nicht in eine Krise zu geraten; wenn doch, diese zu überstehen und vielleicht sogar gestärkt daraus hervor zu gehen. Als Themen stelle ich mir vor:

  • Depression, Burnout, was ist das überhaupt? Was kann man tun? Wie kann ich damit umgehen?
  • Ernährung
  • Spirit, Meditation und Konsorten
  • Wechseljahre
    • Die Kids ziehen aus
    • Hab ja alles
  • Liebe
  • Sport, Yoga und Co.
  • Berufliches
  • Urban gardening
  • Selbsthilfe und andere Literatur
  • was sonst noch so anfällt

Das alles natürich aus meiner ganz persönlichen Sicht und Erfahrung geschildert. Frei nach dem Motto:

Was mir so einfällt, um nur zu sehen, was ich will.

… und ob das wirklich der Weisheit letzter Schluss ist.

Zunächst schien der Plan mit dem Abnehmen unfassbar gut zu funktionieren:

Ich habe ziemlich einfach abgenommen und mich gleich viel besser gefühlt. Alles ging so leicht. Dann bin in ein beeindruckendes Büro als Partnerin eingetreten und habe einen wundervollen Mann kennengelernt, mit dem ich gerne mein Leben teilen wollte. Nach seinem Bitten bin ich dann auch noch -viel zu schnell- bei ihm eingezogen. Alles schien perfekt nach Plan zu laufen.

Allerdings ging es mir wie der DDR 1989.

Die Planerfüllung hat nicht wirklich funktioniert, also ist das System mit Pauken und Trompeten zusammen gebrochen und kam ohne kräftige Hilfe von Außen nicht wieder auf die Füße. In meinem Fall hieß es 6 Monate Behandlung auf einer Spezialstation für Depressionem, 3 Monate stationär und 3 Monate teilstationär. Nach jetzt 6 Monaten immer noch krankgeschrieben, Antidepressiva, Schlaftabletten, Psycho- und Physiotherapie, bin ich noch immer nicht wieder arbeitsfähig aber auf einem guten Weg.

Man kann Probleme nicht mit Methoden lösen, die sie geschaffen haben.

© Albert Einstein (1879 – 1955), deutsch-US-amerikanischer Physiker, 1921 Nobelpreis für Physik

Irgendein Fehler im System haben Marx und ich übersehen.

Und wir brauchen den Blick nur nach Griechenland zu lenken um zu wissen, wie leicht Hilfe von Außen völlig in die unpassende Richtung gehen kann, wenn im Innern nicht wirklich intensiv und in die „richtige“ Richtung gearbeitet wird.

Lösungen können immer nur aus den Systemen heraus entstehen, auch wenn dafür außere Hilfe notwendig und förderlich sein kann.

Es erfordert also einen langbekannten und doch immer wieder spannenden Prozess:

Erkenne Dich selbst!

Die Tatsache, dass dieser Spruch schon spätestens im 5. Jahrundert vor Christus im antiken Griechenland großes Thema war, erleichtert jedenfalls mir die Erkenntnis nicht wirklich.

Immerhin gibt es ziemlich viel Literatur und Lehrer zum Thema. Aber wem kann man glauben? Was ist Geschäftemacherei? Wie kann man sich hier orientieren? Ich jedenfalls habe so meine Probleme, die ich gerne mit Euch teile. Natürlich gibt es auch ein paar Hilfsmittel und Lehrer, von denen ich begeistert bin und die mir geholfen haben. Auch diese Infos möchte ich Euch weitergeben und es würde mich freuen Eure Meinung dazu lesen.

Also, der Weg zu einem glücklichen, gesunden und erfüllten Leben scheint für mich (und Griechenland) nicht bei einer Diät zu enden. Die Gründe und Mechanismen für den Kollaps liegen tief und auf vielen Ebenen und in unterschiedlichen Gebieten verborgen. Sie sind so komplex und spannend, wie das Leben selbst.

Von der Liebe zu einem Partner mal ganz zu schweigen. Puh, dass ist ja auch ein spannendes Thema, dass natürlich so garnicht unter den Tisch fallen darf. Mein Bedarf an Partnerschaft ist allerdings gerade gering, naja, im Prinzip eher nicht vorhanden, schließlich bin ich gerade dabei, zu verstehen, warum meine letzte Beziehung so himmelhochjauchzend begonnen und zu Tode betrübt beendet werden musste. Wir werden sehen.

Trotzdem, wenn es gelingt, wenigstens die großen schwarzen Löcher zu erkennen und so damit umzugehen, dass keine Energie mehr abgezapft wird, könnte das Leben großartig sein. Ein lohnendes Ziel also.

Ich bin dabei, alles mir mögliche zu tun, um diesen Weg zu gehen. Wenn Du dabei sein möchtest, sei mein geschätzter Gast. Wenn Du Hilfe, Tipps, Hinweise und Gedanken hast, bitte, steuere sie bei! Danke!!!

Ich wünsche mir, dass wir zusammen dieses große Lebensthema so angehen können, dass jeder sich ermutigt fühlt, sich auch auf den Weg zu machen, gerade die nicht so einen weiten Weg haben wie ich, weil ihre schwarzen Löcher nicht so tief und groß sind, und vor allem auch alle, die vielleicht gerade große Angst vor dem Zusammenbruch haben.

Ach ja, bitte denke daran, dass ich keine Psychologin, Medizinerin oder sowas bin. Alles hier berichte ich aus dem ganz privaten Erleben einer mehr oder weniger normalen geschiedenen Mutter, 48 Jahre, zwei erwachsenen Kinder, die im wundervollen Berlin lebt.

Falls Du im Moment in der Krise stecken solltest, gilt Dir mein tiefes Mitgefühl. Bitte denk immer daran: Du bist nicht allein! Bitte überlege, wo Du Hilfe bekommen kannst, auch professionelle, und nimm sie in Anspruch, bitte. In Berlin gibt es die wunderbare Einrichtung des Berliner Krisendienstes. Ohne ihn hätte ich die Depression nicht erkannt. Wie auch? Bisher hatte ich immer alles geschafft. Ich war und bin eine optimistische und ziemlich fähige Persönlichkeit und -wie ich dachte- niemand, der eine Depression im Sinne einer Krankheit bekommen kann. Das habe ich erst nach ein paar Wochen Krankenhaus mit vielen Gesprächen, Therapien, Medikamenten und dem geschützten Raum dort wirklich glauben können.

Rein ins dunkle Loch schafft man es ziemlich bravourös allein. Wieder heraus zu kommen und sich auf den Weg zu einem wundervollen Leben zu machen ist meist nicht ganz so einfach. Denn die Gründe für die Talfahrt können auch in unbekannten unterschwelligen Systemen oder Mustern liegen. Aufgrund welcher Zauberei könnte man diese Muster plötzlich in einer Krise selbst erkennen können, wenn es doch schon vorher nicht gelungen ist? Kompetente Hilfe von Außen ist hier sinnvoll und oft hilfreich. Ich spreche wirklich aus eigener Erfahrung.

Man kann Probleme nicht mit Methoden lösen, die sie geschaffen haben.

© Albert Einstein (1879 – 1955), deutsch-US-amerikanischer Physiker, 1921 Nobelpreis für Physik

Mein Dank für die großartige Hilfe, die mir zuteil wurde, gehört meinen lieben Freundinnen und Freunden, meinen Kindern, meiner Familie, dem Berliner Krisendienst und natürlich meiner großartigen, von Humor und Lebensenergie sprühenden, helfenden Mutter, die immer ein großes Vorbild für mich ist.

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden /  Ändern )

Google Foto

Du kommentierst mit Deinem Google-Konto. Abmelden /  Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden /  Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden /  Ändern )

Verbinde mit %s

This site uses Akismet to reduce spam. Learn how your comment data is processed.